StartseiteOffene StellenOGTS/ÜMIJugendlicheErwachseneKolpingsfamilienKolping-Akademie NRWServiceÜber unsStandorte

OGTS/ÜMI:

OGTS-Schulen: Infos für Eltern

ÜMI-Schulen: Infos für Eltern

Schulsozialarbeit

Inklusion / Projekte

Weiterbildung / Seminarangebote

Inklusion / Projekte:

Kinder Blick(punkt)

Das Projekt: wir(punkt)

Das Projekt: ich(punkt)

Das Projekt: FuN

Allgemein:

Startseite

Impressum

Kontakt

Newsletter

Das Projekt: wir(punkt)


wir(punkt)
ist ein präventives Gruppenangebot im Bereich des Sozialen Lernens. Neben Spaß und Bewegung steht das Thema Kommunikation in den unterschiedlichsten Formen im besonderen Fokus. Aber auch als Interventionsform in Krisensituationen hat sich dieses Konzept bewährt.


Das Angebot sollte aufgrund seiner bewegungsintensiven Anteile in der Turnhalle statt finden. Aber auch im Klassen- oder Gruppenraum sind die meisten Aufgaben und Spiele - der Räumlichkeit angepasst - in abgewandelter Form möglich. Begleitet wird das Projekt, welches seinen festen Platz in der Wochenstruktur einer Klasse oder Gruppe finden sollte (mind. 1h/ Woche), durch » externe speziell ausgebildete Coachees über einen Zeitraum von mind. 8 bis 12 Wochen oder 20 Wochen (ein Schulhalbjahr).

Der Einsatz von (externen) Experten ist uns wichtig, hat aber nichts damit zu tun, dass wir Lehrern und (pädagog.) Fachkräften im Ganztag das Thema nicht zutrauen. Ganz im Gegenteil. Neben Erlebnispädagogen, Sportlern und Sozialpädagogen gehören sie in jedem Fall zur Zielgruppe. Allerdings bedarf es neben einer intensiven Einarbeitungsphase und der Auseinandersetzung mit dem Thema auch in der Projektphase einiger (zeitlicher) Ressourcen, die nicht in jedem Budget vorhanden sind. Auch hat diese Vorgehensweise den Vorteil, dass die in der Klasse/ Gruppe tätigen Pädagogen entlastet sind. Ohne Verantwortung für die Prozesse und den Ablauf, können sie sich auf die Beobachtung der sozialen, gruppendynamischen Strukturen konzentrieren. Klassenlehrer und pädagogische Fachkräfte im Ganztag erhalten so die Chance ihre Gruppe aber auch einzelne Kinder einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel zu erleben. Hilfestellung dazu gibt ein spezieller Beobachtungsbogen, der Auskunft über die Stundenplanung gibt und als Leitfaden für die eigene Beobachtung dient. In der Stundenreflexion gemeinsam mit dem Coach können dann die gewonnenen Eindrücke noch einmal besprochen und vertieft werden.

Die einzelnen Stunden werden prozessorientiert gestaltet, in Abhängigkeit von den räumlichen Bedingungen, dem Vorwissen, dem Können der Gruppe und dem persönlichen Zugang des Coachs zu diesem Thema. Keine Stunde gleicht der anderen. Jede wird individuell geplant und wird immer wieder aufs Neue den Gegebenheiten vor Ort angepasst. Allerdings gibt es vier große Themenschwerpunkte, die sich als roter Faden durch das Projekt ziehen:


wir(punkt) Projekte finden derzeit in folgenden Schulen statt:


Qualifizierung zum wir(punkt)-Coach:


» wir(punkt) Basisqualifizierung